500. Spiel von Jürgen „Dicky“ Wiendlocha

 

Am vergangenen Sonntag bestritt SVS-Urgestein Jürgen „Dicky“ Wiendlocha sein 500. Spiel für den SV. Sowohl als Feldspieler als auch als Torwart zeigte „Dicky“ immer vollen Einsatz für seinen SV und man konnte sich immer auf ihn verlassen. Auch neben dem Platz profitiert der SV stets von seinem großen Engagement in der Jugendarbeit, als auch bei sonstigen Aufgaben wie Platzstreuen und Rasenpflege die so anfallen.

Hierfür nochmals ein großes „Danke“ an unseren „Dicky“.

 

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Hause N. Koffler und D. Vida

 

Neben der Ehrung von Jürgen Wiendlocha gratulierte man am vergangenen Sonntag außerdem Dominic Vida und Niko Koffler zur Geburt ihrer beiden Jungs.

Euch und eurer Familie wünschen wir alles Gute für die Zukunft!!!

30. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      RSV Hohenmemmingen                   0:0 (0:0)

 

Zum Abschluss der Saison 2011/2012 trennten sich der SVS und die Gäste aus Hohenmemmingen mit einem glanzlosen 0:0 Unentschieden.

Es war ein typisches letztes Saisonspiel zweier Mannschaften, für die es an und für sich um nichts mehr ging.

Dementsprechend ist die Geschichte dieses Spiels auch schnell erzählt.

Vom Anpfiff weg neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Zunächst konnte der SVS dem Spiel mehr Akzente verleihen, doch meist fehlte die letzte Genauigkeit um sich nennenswerte Chancen heraus zu arbeiten. Auf der anderen Seite fehlte glücklicherweise aber auch den Gästen die entscheidende Konsequenz vor dem Tor und so verlagerte sich die Partie mit zunehmender Spieldauer in die Mittelfeldregion. Lediglich bei zwei Freistößen aus der Ferne wurde es brenzlig für den SVS, doch bei den zwei Lattentreffern war das Glück auf Seiten des SV.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der SV dann zunächst verstärkt die Initiative und wollte den Führungstreffer erzwingen. Doch irgendwie war an diesem Tag der Wurm im Spiel und es wollte nichts gelingen. Auch die zahlreichen Standards verpufften teilweise kläglich. Gegen Mitte der zweiten Hälfte dann aber die Riesenchance für Heinzmann. Freistehend aus 6 Metern konnte er den Ball nicht platziert genug Richtung Tor köpfen und so segelte das Rund knapp über den Kasten der Gäste. Auf der Gegenseite kam dann aber auch der RSV noch zu seiner großen Chance zur Führung. Doch als die Abwehrreihe des SVS bereits geschlagen war und der RSV-Stürmer allein vor SV-Schlussmann Denning stand, ließ dieser sich nicht mit einem Lupfer überlisten und angelte sich die Kugel und hielt seinen Kasten sauber.

Das war es dann aber auch schon an nennenswerten Highlights dieser Partie und so trennte man sich letztlich auch mit einem gerechten 0:0 Unentschieden.

Trotz dieses glanzlosen Unentschiedens konnte der SV die Saison auf einem durchaus zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz abschließen.

Durch teilweise starke Auftritte, u.a. gegen den nun aufgestiegenen VFL aus Gerstetten, zeigte die Mannschaft welches Potential in ihr steckt und dass durchaus noch Luft nach oben ist.

 

Es spielten: Denning, Blum, Schmidt, N. Koffler, M. Karch, Kälble, Regan, Weiler, P. Koffler, Heinzmann, Hirsch

 

Tore: -

 

 

 

 

 

 

 

2. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      RSV Hohenmemmingen                   3:3 (1:0)

 

Auch die beiden Reservemannschaften des SVS und der Gäste aus Hohenmemmingen trennten sich im letzten Saisonspiel Unentschieden.

Gegen den schon sicheren Reservemeister aus Hohenmemmingen zeigte der SVS über weite Strecken eine starke Partie und ging durch ein schönes Tor von S. Junginger mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war der SV nach wie vor die spielbestimmende Mannschaft, konnte aber zunächst zahlreiche Chancen nicht verwerten und so blieb es bei der knappen Führung. Dann wie aus dem Nichts der Ausgleichstreffer der Gäste zum 1:1. Doch der SV ließ sich nicht beirren und erspielte sich weitere hochkarätige Chancen. Eine dieser Chancen nutzte dann Cicirko, der nach schöner Flanke von J. Karch den SV wieder in Führung schoss. Doch erneut reichte diese Führung nicht aus und der SVS musste den erneuten Ausgleich hinnehmen. Nun verlor man komplett den Faden und die Gäste kamen immer mehr ins Spiel. Nach einer missglückten Abseitsfalle war der Gästestürmer nur noch mit einem Foul zu stoppen und so zeigte der Unparteiische auf den Punkt und gab Elfmeter für den RSV. Diesen nutzten die Gäste dann auch zur 3:2 Führung. Gegen Ende der Partie dann aber die Chance zum Ausgleich für den SVS. Nach Handspiel auf der Torlinie gab es nun Strafstoß für den SVS. In seinem 500. Spiel für den SV wollte man Jürgen „Dicky“ Wiendlocha diese Angelegenheit überlassen, doch leider verpasste Dicky seine Chance und so blieb es beim 3:2 für die Gäste.

Bereits in der Nachspielzeit und Sekunden vor dem Anpfiff sollte der SV dann aber nochmals einen Elfmeter gewährt bekommen. Nach einem erneuten Handspiel verwandelte dann S. Junginger den fälligen Elfmeter souverän und markierte mit dem Schlusspfiff den 3:3 Endstand. Die 2. Mannschaft des SV beendet damit die Saison auf dem 8. Tabellenplatz

und blieb damit als Drittletzter der Reservemannschaften weit hinter den eigenen Erwartungen

 

Es spielten: Wiendlocha, D. Vida, Schäch, Stude, Pertl, Auer, Piott, Cicirko, J. Karch, S. Junginger, U. Karch, Wolff, Schmid, Käszmann, Hägele

 

Tore: S. Junginger (2x), Cicirko

 

 

Der SVS möchte sich bei seinen Fans und Anhängern für die gewohnt tolle Unterstützung in der Saison 2011/2012 herzlich bedanken – DANKE!!!

29. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

TSG Schnaitheim II              -                      SV Söhnstetten                  3:4 (2:1)

 

Bei der stark abstiegsgefährdeten TSG Schnaitheim II landete der SVS nach einer starken Aufholjagd mit einem erneuten 4:3 seinen zweiten Sieg in Folge.

Die Gastgeber erwischten zunächst den besseren Start, waren von Beginn an aggressiver und gingen nach zehn gespielten Minuten auch schon verdient mit 1:0 in Führung. Es schien wie ein Weckruf für den SVS zu sein, denn fortan versuchte auch der SVS am Spiel teilzunehmen. So dauerte es gerade einmal 5 Minuten, ehe Pfeifer die Führung der Hausherren egalisieren konnte und den Ausgleich zum 1:1 markierte. Nach einem Steilpass war Heinzmann durch in Richtung Tor, konnte aber in letzter Sekunde gestört werden, doch der Ball landete direkt in den Füßen des mitgelaufenen Pfeifers der schließlich überlegt ins kurze Eck einschob.

Nach dem Ausgleichstreffer drängte der SV nun zunehmend auf die Führung. Die Gastgeber agierten überwiegend mit Kontern und konnten aber im Gegensatz zum SV auch eine daraus resultierende Chance zur erneuten Führung nutzen. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war der SVS von Beginn an bemüht den schnellen Ausgleich zu erzielen. Schnaitheim nahm sich nahezu komplett selbst aus dem Spiel und beschränkte sich nur noch auf die Defensive. Doch dem SV wollte zunächst nichts gelingen, im Gegenteil, durch gegenseitige Querelen schwächte man sich selbst und verlor komplett den Faden. Durch eine missglückte Abseitsfalle konnte dann die TSG mit ihrer ersten Offensivaktion in Durchgang zwei sogar auf 3:1 erhöhen, es schien zu diesem Zeitpunkt die Vorentscheidung zu sein, da der SV mehr mit sich selbst als mit dem Gegner im Kampf stand.

In der 63. Minute dann eine aussichtsreiche Freistoßposition zentral aus rund 20 Metern. An seinem Geburtstag schnappte sich dann P. Hirsch die Kugel, erwischte den spekulierenden TSG-Keeper auf dem falschen Fuß und versenkte die Murmel passgenau in der Torwartecke zum Anschlusstreffer, 2:3 nur noch!!! Mit diesem Tor ging plötzlich ein Ruck durch die Mannschaft, ja „Mannschaft“, denn auf einmal stand auch auf dem Platz wieder ein Team das „gemeinsam“ das Rudern noch rumreißen wollte. Es dauerte dann auch nicht allzu lange, ehe Kälble die Bemühungen belohnte und den verdienten Ausgleich markierte, 3:3!!!

Nun kamen dann auch die Gastgeber wieder aus ihrem Loch, denn ein Unentschieden war für die TSG definitiv zu wenig im Abstiegskampf. So war es nun wieder eine offene Partie. Doch der glänzend aufgelegte Denning hielt den SV mit guten Reflexen im Spiel.

Dann die 90. Spielminute. Sollte es wieder ein Last-Minute-Sieg des SV geben? – Jaaaaaaa!!!

Die TSG bekam an der Strafraumgrenze den Ball nicht entscheidend weg und über Umwege landete die Kugel plötzlich bei P. Hirsch der sich im Strafraum gegen den TSG-Verteidiger behaupten konnte, den TSG-Schlussmann gekonnt umkurvte und zum vielumjubelten Endstand einnetzte und sich mit seinem Doppelpack selbst das schönste Geburtstagsgeschenk bescherte.

So siegte der SVS erneut mit 4:3 und kann nun mit einem Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen Hohenmemmingen die Saison mit einem versöhnlichen 5. Tabellenplatz beenden.

 

 

Es spielten: Denning, Blum (Piott), Regan, F. Junginger, M. Karch (Schäch), Kälble, Pfeifer (Cicirko), Weiler, P. Koffler, Heinzmann, Hirsch

 

Tore: Pfeifer; Kälble; 2x Hirsch

 

 

2. Mannschaft:

 

spielfrei

28. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      TSV Herbrechtingen             4:3 (2:0)

 

Nach den zuletzt sieglosen Spielen, konnte der SVS gegen die Gäste aus Herbrechtingen endlich wieder einen zwar knappen, aber dennoch hochverdienten Sieg einfahren.

Das Spiel gestaltete sich von Beginn an relativ ausgeglichen. Mit zunehmender Dauer aber verlagerten sich die Spielanteile zugunsten des SVS und man hatte die Gäste im Griff. Hinten ließ man nichts anbrennen und vorne sollte dann auch in der 25. Spielminute der Führungstreffer gelingen. Einen von P. Koffler getretenen Freistoß konnte Kälble per Kopf zur verdienten SV-Führung verwerten. Kurz vor der Halbzeit setzte sich dann Hirsch an der Grundlinie stark durch und fand mit seinem Pass in den Rücken der Gästeabwehr mit Pfeifer einen Abnehmer der den Ball zum 2:0 in die Maschen legte. Mit dieser scheinbar komfortablen Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Herbrechtinger dann mit erhöhtem Offensivdrang aus der Kabine und drängten auf den Anschlusstreffer. Die SV-Defensive bekam seine Probleme und die Gäste kamen zu mehreren guten Torchancen. Folglich fiel in der 60. Spielminute dann der Anschlusstreffer zum 2:1 für den TSV Herbrechtingen. Doch dieser Treffer war ein Weckruf für den SV und man kam wieder besser ins Spiel. Nur 10 Minuten nach dem Gegentor bediente dann Heinzmann erneut Pfeifer mit einem Seitenwechsel und der setzte sich dann gekonnt gegen seinen Gegenspieler und schoss mit seinem Doppelpack den SV erneut mit 2 Toren in Front, 3:1!!! Wer nun aber dachte das Spiel sei damit gelaufen wurde schnell eines Besseren belehrt. Die SV-Defensive agierte nun nicht mehr mit der nötigen Konsequenz und so schafften die Gäste binnen 6 Minuten den Ausgleich zum 3:3. In der 77. Spielminute fiel aus einem unnötigen Freistoß und der daraus resultierenden Flanke zunächst das 3:2 und nur besagte 6 Minuten später konnte man nicht entscheidend genug den Ball aus der Gefahrenzone klären und so stand es plötzlich 3:3.

Der SV hatte jedoch nur wenige Minuten später die richtige Antwort parat. Nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie schaltete P. Koffler am schnellsten und bediente Heinzmann mustergültig, der zum viel umjubelten 4:3 einköpfte.

Nach zuletzt 4 Unentschieden in Folge konnte der SV endlich wieder einen Dreier einfahren. Nun gilt es in den letzten zwei Saisonspielen die laufende Saison zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen.

Es spielten: Denning, Blum, Schmidt, F. Junginger, Regan, Piott, Kälble (60. M. Karch), Pfeifer (75. Hertz), P. Koffler, Hirsch (80. Cicirko), Heinzmann

 

 

Tore: Kälble; 2x Pfeifer; Heinzmann

 

 

 

 

 

 

2. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      TSV Herbrechtingen             8:4 (3:1)

 

Einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg landete die Reserve am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Herbrechtingen.

 

Es spielten: Wiendlocha, Stude, A. Mayer, D. Junginger, Hertz, Auer, D. Vida, Schäch, Cicirko, S. Junginger, Schuster, Pertl, J. Karch, Käszmann

 

Tore: 2x Cicirko; 2x Pertl; J. Karch, Schuster, Hertz, S. Junginger

27. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

FC Härtsfeld 03                     -                      SV Söhnstetten                      1:1 (1:0)

 

Am 27. Spieltag traf der SVS in Dunstelkingen auf den FC Härtsfeld 03.
Der SV musste auf einigen Positionen im Vergleich zur Vorwoche umstellen, z.B. gab Routinier Kälble sein Debut im Tor des SV, welcher eine insgesamt starke Partie zeigte.
Von Beginn an entwickelte sich auf dem toll bespielbaren Platz eine temporeiche Partie, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, die auch prompt nach zehn gespielten Minuten Ihre erste Chance zur Führung nutzten.
Nach und nach bekam der SV das Spiel dann aber besser in den Griff, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erspielen. Zudem tat man sich mit den schnellen Kontern der zweikampfstarken Gastgeber recht schwer. Die beste Chance für den SV im ersten Durchgang hatte Weiler, jedoch wurde seine Direktabnahme gerade noch zur Ecke geklärt.
Kurz vor der Pause hatte Härtsfeld 03 dann die große Chance zur vermeintlichen Vorentscheidung, doch der wieder genesene Regan kratzte mit einer starken Aktion den Ball noch von der Linie.
So ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.
Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs fand der SV zunächst wieder schlecht in die Partie und hatte Glück, dass der Gastgeber keine seiner guten Möglichkeiten verwertete.
Doch nach und nach merkte man den Härtsfeldern an, dass sie dem hohen Tempo aus der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten und so kontrollierte der SV ab Mitte der zweiten Halbzeit das Geschehen wieder.
Nach einem Freistoß von P. Koffler war es F. Junginger, der den Abpraller zum verdienten Ausgleich über die Linie drückte.
In den verbleibenden zehn Minuten drängte der SV auf den Siegtreffer, doch zeigte sich Weiler nach einem schönen Solo zu uneigennützig und in der Nachspielzeit scheiterte P. Koffler mit einem Freistoß am FCH-Keeper, so blieb es bei der alles in allem gerechten Punkteteilung.

Es spielten: Kälble, Piott, Schmidt, F. Junginger, Regan, Karch M. (58. Stude), Pfeifer (70. Banzhaf), Koffler N., Koffler P., Hirsch, Weiler

 

 

Tore: F. Junginger

 

2. Mannschaft:

 

FC Härtsfeld 03                     -                      SV Söhnstetten                      4:1 (1:1)

 

 

Es spielten: Wiendlocha, D. Vida, Schäch, Banzhaf, Auer, Pertl, Cicirko, Hertz, Mayer H., Mayer A., Schmid, Junginger D.

 

Tor: Schmid

26. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      SC Hermaringen                3:3 (0:1)

 

In einer hitzigen, kampfbetonten und spannenden Partie erkämpfte sich der SV in Unterzahl einen verdienten Punktgewinn.

Das Spiel begann sofort temporeich. Bereits nach wenigen Minuten gab es auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten zur Führung. Während beim SV meist die letzte Präzision fehlte, rettete SV-Schlussmann Denning im Gegenzug stark gegen den Gästeangreifer. Nach und nach übernahmen die Gäste zunehmend das Kommando. Mit ihrer schnellen Angriffsreihe brachten Sie nun mehr und mehr die SV-Defensive ins Wanken. Der SV schaffte in dieser Drangphase der Gäste nur kaum Entlastung und so passierte nach rund 15 Minuten was passieren musste. Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung, zu diesem Zeitpunkt auch durchaus verdient. In der Folgezeit der 1. Halbzeit fing sich dann aber der SV allmählich. Doch die Partie gestaltete sich mit laufender Dauer auch zunehmend zerfahrener. Die Härte nahm zu und spielerische Akzente waren Mangelware. Unter anderem auch durch den schlecht leitenden Unparteiischen beeinflusst, war das Spiel nun geprägt von Nebensächlichkeiten und nicht von Fußball. So ging es dann auch mit dem Rückstand von 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann der SV sofort das Zepter und zeigte den absoluten Willen das Spiel zu drehen. Man schnürte die Gäste nun in der Defensive regelrecht ein und spielte sich auch Chancen heraus. Es dauerte jedoch bis zur 60. Spielminuten eher der Ball endlich im Netz der Gäste zappelte. Vom rechten Strafraumeck zog Hirsch mit dem Ball ins Zentrum und versenkte den Ball mit einem starken Linksschuss rechts unten im Gästetor, ein verdienter Ausgleich zum 1:1.

Der SV war nun am Drücker und drängte auch weiter auf die Führung. Nach einem Foul an Heinzmann hätte es dann auch Strafstoß geben müssen, doch wie nicht anders zu erwarten, wirkte auch hierbei der Schiedsrichter unglücklich und verweigerte den fälligen Elfmeter. Dann sollten aber spektakuläre 5 Minuten folgen. Wie aus dem Nichts und bedingt aus einer Schläfrigkeit des SV gingen die Gäste in der 67. Spielminute plötzlich wieder mit 2:1 in Führung. Mit diesem Gegentreffer und vor Wiederanpfiff ließ der Unparteiische dann jegliches Fingerspitzengefühl vermissen und stellte Piott nach Foul und Meckern mit Gelb/Roter-Karte vom Platz. Doch als würden der erneute Rückstand und die Unterzahl nicht schon reichen, kam es zwei Minuten später noch dicker für den SV. Noch immer geschockt vom erneuten Rückstand konnten die Gäste dann sogar noch auf 3:1 erhöhen. Es schien die Vorentscheidung zu sein, 2-Tore-Rückstand und ein Mann weniger bei nur noch 20 zu spielenden Minuten. Doch der SV wusste sofort zu antworten und konnte nur wenige Zeigerumdrehungen später auf 2:3 verkürzen. Nach schöner Vorarbeit von N. Koffler war es nach dessen Flanke sein Bruder P. Koffler der aus knapp 6 Metern den Anschlusstreffer markierte. Der SV war wieder dran, aber eben auch ein Mann weniger auf dem Platz. Doch davon spürte man nicht viel, im Gegenteil. Der SV selbst war über weite Strecken sogar noch die aktivere Mannschaft und war bemüht den Ausgleich noch zu erzwingen. Doch als dann auch noch Heinzmann mit Gelb/Rot vom Platz gestellt wurde (die Gründe hierfür bleiben wohl das Geheimnis des Schiedsrichters), sah alles nach einer knappen Niederlage aus. Die Gäste kamen nun natürlich auch noch zu ihren Gelegenheiten, doch Denning machte eine starke Partie und hielt den SV im Spiel. Mit leidenschaftlichem Kampf und starker Moral sollte dem SV dann in der 82. Spielminute aber doch noch der verdiente Ausgleich gelingen. Nach schöner Vorarbeit von P. Koffler war es im Zentrum F. Junginger der zum 3:3 einnetzte.

Die Schlussminuten wurden dann noch zur Zitterpartie, doch dank einer willensstarken und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man letztlich den einen Punkt mitnehmen, was nach diesem Spielverlauf ein durchaus „gewonnener“ Punkt ist.

 

Es spielten: Denning, Blum (65. Stude), Schmidt, F. Junginger, M. Karch, Kälble, Piott, N. Koffler, Heinzmann, P. Koffler, Hirsch

 

 

Tore: Hirsch, P. Koffler, F. Junginger

 

 

2. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                        -                      SC Hermaringen                1:1 (1:0)

 

Nach der 9:5-Klatsche gegen Fleinheim vom letzten Spieltag, blieb die Reserve des SVS auch im Heimspiel gegen den SC Hermaringen sieglos und musste sich mit einem 1:1 Unentschieden zufrieden geben.

Mitte der 1. Halbzeit war es Coach Hitzler, der bei seinem Debüt im SV-Trikot das 1:0 markierte. In der Folgezeit und auch nach dem Wechsel war der SV die klar bessere Mannschaft, versäumte es allerdings die Führung auszubauen und den Sieg einzutüten. So kam es wie es kommen musste und man musste schließlich den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen und sich mit dem einen Punkt zufrieden geben.

 

Es spielten: D. Junginger, D. Vida, Schäch, Banzhaf, Auer, Pertl, Cicirko, Weidhaas, Hitzler, S. Juninger, Schuster, U. Karch, Schmid, Käszmann

 

Tor: Hitzler

 

 

25. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

Spfr. Fleinheim                      -                      SV Söhnstetten                      3:3

 

Beim Gastspiel in Fleinheim verschenkte der SV einen schon sicher geglaubten Sieg und musste sich letztlich mit einem 3:3 Unentschieden zufrieden geben.

Weiler und N. Koffler schossen den SVS zunächst mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber erhöhte dann M. Karch erneut auf einen 2-Tore-Vorsprung zum 3:1. Doch diesen sicher geglaubten Sieg schenkte der SV dann tatsächlich noch her und so nahm der SV anstelle von sicheren 3 Punkten nur einen Trostpunkt mit nach Hause.

 

Es spielten: Denning, Blum (60. Stude), Schmidt, F. Junginger, Regan, M. Karch, Kälble (80. Banzhaf), Piott (65. Hirsch), N. Koffler, P. Koffler,Weiler

 

 

Tore: Weiler, N. Koffler, M. Karch

 

 

2. Mannschaft:

 

Spfr. Fleinheim                      -                      SV Söhnstetten                      9:5

24. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                      -           BC Aufhausen                       1:1 (1:1)

 

Zum nächsten Heimspiel der Saison empfing der SVS den Tabellennachbarn aus Aufhausen.

Das Spiel begann zunächst denkbar ungünstig für den SV und bereits nach zehn gespielten Minuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Einen nahe der Eckfahne bereits erkämpften Ball übergab man fahrlässig wieder dem Gegner, dessen Schuss von der rechten Strafraumecke von SV-Schlussmann Denning nur nach vorne abgeklatscht werden konnte und somit vom Aufhausener Angreifer aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0 eingenetzt wurde. Doch der SVS zeigte sich nur kurze Zeit geschockt und dominierte dann Mitte der 1. Halbzeit das Spielgeschehen. Auch gute Torchancen konnten herausgespielt werden, doch sowohl Hirsch als auch Weiler scheiterten aus guter Schussposition an ihrer Ungenauigkeit in den Abschlüssen. In der 35. Spielminuten wurde der SV dann aber für seine Bemühungen belohnt und konnte zum 1:1 ausgleichen. Zunächst spielte Hirsch nahe des Mittelkreises einen perfekt getimten Ball in den Lauf von N. Koffler auf der linken Seite, der dann wiederum nahe der Torauslinie mustergültig auf seinen nachgerückten Bruder P. Koffler ablegte und dessen Schuss ins lange Eck unerreichbar für den Gästekeeper einschlug, 1:1!!! Dies war zugleich auch der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel war der SV dann nach wie vor die dominierende Mannschaft. Allerding agierte man meist zu unpräzise und unüberlegt und konnte kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. Auch nachdem sich die Gäste dann nach einem Platzverweis aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung selbst weiter geschwächt hatten, schaffte es der SVS nicht die nun auch zahlenmäßige Überlegenheit zur Führung zu nutzen. So blieb die Partie weiter spannend und zum Ende hin musste der SV sogar noch um das Unentschieden bangen. Nach einem Zweikampf im SV-Strafraum zwischen Stude und dem Gästeangreifer entschied der Unparteiische kurz vor Ende der Partie auf Strafstoß für den BC Aufhausen. Eine Entscheidung über die sich durchaus streiten lässt. Doch der Aufhausener Schütze zeigte Nerven und verschoss. So siegte in diesem Fall die Gerechtigkeit, insgesamt allerdings leider nicht der SV und so trennte man sich 1:1 Unentschieden.

 

Es spielten: Denning, Stude, Schmidt, F. Junginger, Regan, Kälble, Piott (M. Karch), P. Koffler, N. Koffler,Weiler, Hirsch

 

 

Tore: P. Koffler

 

  

 

2. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten                      -           BC Aufhausen                       2:1 (1:0)

 

In einer vor allem in den Schlussminuten spannenden Partei setzte die Reserve des SVS ihre Siegesserie fort und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Der SVS erwischte einen perfekten Start und ging bereits nach nur wenigen Minuten durch Uwe Karch mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatte der SV die Partie im Griff, versäumte es aber das 2:0 nachzulegen. Nachdem sich die Gäste dann bereits in der 1. Halbzeit durch einen Platzverweis weiter schwächten, spielte sich der 2. Durchgang nahezu nur noch in der Spielhälfte der Gäste ab. Doch auch mit einem Mann mehr auf dem Platz schaffte man es nicht den Sack zuzumachen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So kam es wie es kommen musste. In der letzten Spielminute der regulären Zeit stand man bei einem Eckball der Gäste zu weit weg vom Gegner und so konnte Aufhausen noch zum 1:1 ausgleichen. Es schien, als hätte man einen sicher geglaubten Sieg noch in den Schlusssekunden hergeschenkt. Doch der SV sollte auch noch eine letzte Chance bekommen. Von der rechten Strafraumecke und aus rund 20 Metern Entfernung gab es noch einmal Freistoß für den SVS. Hertz legte sich den Ball zurecht und zimmerte zur Freude aller das Rund unhaltbar in die lange Ecke zum umjubelten 2:1 Siegtreffer.

 

Es spielten: Hägele, Schäch, D. Junginger, H. Mayer, Cicirko, Weidhaas, S. Junginger, Wolff, A. Mayer, Banzhaf, U. Karch, D. Vida, Hertz, Käszmann, Pertl

 

Tore: U. Karch, Hertz

23. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

FV Burgberg                -            SV Söhnstetten                  3:2 (2:0)

 

In einer spannenden Partie beim Tabellenführer aus Burgberg ging der SVS trotz guter Leistung unglücklich als Verlierer vom Platz.

Mit den zwei Siegen vom Osterwochenende im Rücken startete der SV selbstbewusst in die Partie beim aktuellen Spitzenreiter der Kreisliga A.

Von Beginn zeigte der SV, dass man gewillt war hier nicht ohne Punkte wieder nach Hause zu fahren. So war insbesondere in der Anfangsphase der SV die ganz klar bessere Mannschaft. Auch Chancen wurden heraus gespielt, die größten zwei davon vergab Pfeifer als er sowohl mit Fuß als auch per Kopf den Ball nicht im Tor unterbrachte. Mit zunehmender Spieldauer verließ den SV dann aber die Durchschlagskraft und meist scheiterten die Angriffe am letzten Pass. Auch im Aufbauspiel schlichen sich hin und wieder Abspielfehler ein, die aber der Gastgeber noch nicht zu nutzen wusste. So blieb der SV auch Mitte der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft allerdings ohne daraus Kapital zu schlagen. Nach einer halben Stunde dann eine erste Offensivaktion der Burgberger, doch den Schuss aus kurzer Distanz konnte SV-Schlussmann Haslauer entschärfen. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war dann aber auch Haslauer ohne Chance, als nach einer Hereingabe der Gäste ein Rettungsversuch von N. Koffler verunglückte und er den Ball ins eigene Tor zimmerte. Somit gingen die Gastgeber glücklich mit 1:0 in Führung, ein Geschenk des SVS. Doch damit noch nicht genug der Geschenke. Nur wenige Minuten später wartete Schmidt bei einem langen Ball zu lange auf den nötigen Rettungsversuch und der lauernde Burgberg-Angreifer nutzte diese Unsicherheit und schnappte sich die Kugel und passte in den Strafraum. Auch dort bekam der SV den Ball nicht unter Kontrolle und beim Schuss des Burgberger Angreifers ließ dann Haslauer den Ball unglücklich nach vorne abprallen, wodurch dann schließlich aus abseitsverdächtiger Position mit einem Abstauber das 2:0 für die Gastgeber fiel. Was für ein unnötiger Rückstand für den SV zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Gäste zunächst frischer aus der Kabine und nutzten nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff eine erneute Unsicherheit in der SV-Defensive und erhöhten schnell auf 3:0. So führte der Tabellenführer deutlich mit 3:0 und wusste vermutlich selbst nicht einmal warum! Doch wie sich der SV dann in der Folgezeit ins Spiel zurückkämpfte ist wirklich bemerkenswert. Trotz dieses unglücklichen Rückstands zeigte der SV eine starke Moral. So war man Mitte der 2. Halbzeit wieder die spielbestimmende Mannschaft, wobei die Gäste aber auch durch die nun offensivere Spielweise des SV immer wieder zu gefährlichen Offensivaktionen kamen. Doch der verdiente Anschlusstreffer fiel zu spät. Rund 7 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit verwandelte P. Koffler, nach einem Foul an F. Junginger, den fälligen Elfmeter zum 1:3. Nur 2 Minuten später dann die dicke Chance für Weiler, doch dessen Schuss wurde stark vom Burgberger Schlussmann entschärft. Da wäre es wohl dann doch nochmal richtig spannend geworden. Das 2:3 sollte dann zwar noch fallen, doch der Treffer von Hirsch nach toller Vorarbeit von N. Koffler viel zu spät und kurz danach war dann auch Schluss. So verlor der SV aufgrund von drei Tor-Einladungen an den Gastgeber und trotz guter Leistung unglücklich mit 3:2 und hätte zumindest einen Punkt wirklich verdient gehabt.

 

 

 

Es spielten: Haslauer, Blum, Schmidt (M.Karch), F. Junginger, Regan, Kälble, Pfeiffer (Piott), P. Koffler, N. Koffler,Weiler, Hirsch

 

 

Tore: P. Koffler, Hirsch

 

 

2. Mannschaft:

 

FV Burgberg                -            SV Söhnstetten                  2:6 (2:1)

 

Nachdem der FV Burgberg seine Reservemannschaft im Winter aus dem Wettbewerb zurückgezogen hat, konnte man dennoch ein Freundschaftsspiel außer Konkurrenz vereinbaren. In diesem Spiel ging der SVS mit 6:2 als verdienter Sieger vom Platz und kann nach diesem Erfolgserlebnis selbstbewusst die restlichen Spiele in der Reserve-Klasse angehen.

 

Es spielten: Hägele, Schäch, D. Junginger, H. Mayer, Auer, Stude, Weidhaas, S. Junginger, Wolff, A. Mayer, Banzhaf, D. Vida, Schuster, Hertz

22. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten            -            Türkspor Heidenheim              2:0 (0:0)

 

Zum zweiten Spiel des Osterwochenendes empfing der SV die vom Abstieg bedrohten Gäste des Türkspor Heidenheim.

Der SV war von Beginn an bemüht den Schwung vom Auswärtserfolg zwei Tage zuvor mit in die Partie zu nehmen und riss das Spiel sofort an sich.

Die Gäste fanden überhaupt nicht statt und so entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor.

Doch während gegen den AC Milan im Spiel zuvor nahezu jeder Schuss ein Treffer war, wurden gegen Türkspor klarste Torchancen ausgelassen. Der Ball wollte einfach nicht ins Eckige. Des Öfteren war es Pfeiffer, der es zunächst versäumte seine starke Leistung mit einem Torerfolg zu krönen. So ging es trotz der Dominanz des SVS und hochkarätiger Chancen, aber eben aufgrund einer schlechten Chancenverwertung dennoch mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ging es unverändert weiter. Der SV drängte nach wie vor auf die Führung und sollte nun auch belohnt werden. Es dauerte rund 10 Minuten, ehe der eingewechselte Banzhaf den Bann brach und das längst fällige 1:0 markierte. Mit einem leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze schoss er den SVS in Front.

Auch danach zeigten die Gäste keinerlei Reaktion und so konnte der SV weiter sein Spiel aufziehen. Teilweise gab es jetzt auch wieder zerfahrene Phasen aber der SV blieb stets Herr im Ring. Mitte der zweiten Hälfte war dann F. Junginger plötzlich auf links durch und seine perfekte getimte Hereingabe verwertete dann der heranstürmende Pfeiffer überlegt zur hochverdienten 2:0 Führung.

In der Folgezeit schaltete der SVS dann ein wenig zurück. Die Gäste wurden nur noch selten und wenn überhaupt dann über Standards ein wenig gefährlich. Allerdings ließ der SV nichts mehr anbrennen und so ging man auch gegen die Gäste aus Heidenheim als hochverdienter Sieger vom Platz.

Somit kann man mit zwei Siegen innerhalb von zwei Tagen von einem durchaus erfolgreichen Osterwochenende sprechen, wodurch sich der SV weiter unter den Top 5 Mannschaften der Kreisliga A festsetzen konnte. Weiter so!!!!

 

Es spielten: Haslauer, Blum, Schmidt, F. Junginger, Regan, Piott (Banzhaf), Kälble (Stude), Pfeiffer (Weiler), P. Koffler, N. Koffler, Hirsch

 

 

Tore: Banzhaf, Pfeiffer

21. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

AC Milan Heidenheim            -            SV Söhnstetten                  2:4 (2:4)

 

In einer vor allem in der 1. Halbzeit spektakulären Partie ging der SVS mit 4:2 als verdienter Sieger vom Platz.

Nach dem Rückschlag vom vergangenen Sonntag zeigte der SVS von Beginn an absoluten Siegeswillen und erwischte einen Wahnsinns-Start in die Partie. Direkt mit dem ersten Angriff vom Anspiel weg ging der SV mit 1:0 in Führung. Über Pfeiffer kam der Ball von der rechten Seite in den Strafraum, wo er letztlich bei N. Koffler landete der mit einem Drehschuss aus rund 11 Metern Milan-Keeper Kress auf dem falschen Fuß erwischte und der Ball ins lange Eck kullerte.

Und der SVS attackierte direkt weiter und wollte sofort nachlegen. Gerade einmal drei Zeigerumdrehungen nach der Führung sollte dies auch gelingen und dieses Mal war es Pfeiffer selbst, der nach wunderschöner Flanke von F. Junginger zur 2:0 Führung nach gerade einmal vier gespielten Minuten einschob. Ein fulminanter Start des SV, der allerdings mit dem 2:0 noch kein Ende finden sollte.

Milan wirkte sichtlich geschockt. Während dem Gastgeber nichts gelingen wollte, klappte beim SVS zunächst alles. Der SV dominierte das Spielgeschehen und drängte weiter Richtung Milan-Tor. Diese Drangphase nutzte der SV dann auch nach knapp 15 Minuten um die Führung auf 3:0 auszubauen. Nach Eckball von P. Koffler stand F. Junginger am kurzen Pfosten goldrichtig und nickte zum 3:0 ein. Doch der Wahnsinn fand noch kein Ende und nur wenige Minuten später dann sogar das 4:0. N. Koffler macht nach erst 23 gespielten Minuten den Wahnsinns-Start mit seinem zweiten Treffer perfekt. Was für ein Traumstart für den SVS und was für ein Trauma für Milan.

Der SVS schaltete nun aber einen Gang zurück und durch mehrere individuelle Fehler wurde das Spiel nun zerfahrener und somit brachte man den Gegner selbst weder zurück in die Partie.

In der 30. Spielminute war es dann auch einer dieser besagten Fehler, der den Gastgebern den Anschlusstreffer zum 1:4 bescherte. Der SV hatte nun komplett den Faden der ersten 20 Minuten verloren. Ärgerlich, dass man dann sogar noch mit dem Halbzeitpfiff aufgrund einer Verkettung von Unachtsamkeiten in der Defensive das 2:4 hinnehmen musste.

So schien die 2. Halbzeit doch noch einmal unerwartet spannend zu werden.

Doch die zweite Halbzeit bedarf dann dennoch keiner weiteren Berichterstattung. Der SV beschränkte sich auf die Verteidigung der 2-Tore-Führung und die Gastgeber agierten dabei meist planlos und spätestens nach dem Platzverweis eines Milan-Akteurs mit der der 2. Hälfte war die Partie dann entschieden und so startete der SV erfolgreich ins Osterwochenende.

 

 

Es spielten: Haslauer, Blum, Schmidt, F. Junginger, Regan, Piott (M. Karch), Kälble, Pfeiffer, P. Koffler, N. Koffler, Hirsch

 

 

Tore: N. Koffler (2x), Pfeiffer, F. Junginger

 

 

2. Mannschaft:

 

AC Milan Heidenheim            -            SV Söhnstetten                  1:7 (0:1)

 

Die Reserve des SVS konnte im 2. Spiel der Rückrunde einen souveränen und mit 7:1 auch deutlichen Auswärtserfolg einfahren.

Insgesamt war die Partei in der 1. Halbzeit noch weitestgehend ausgeglichen, der SVS sollte zwar mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit gehen, allerdings hatten die Gastgeber durchaus eine Fülle an sehr guten Möglichkeiten um zum Torerfolg zu kommen. Erwähnenswert ist vor allem ein von SV-Schlussmann parierter Elfmeter der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel dann der frühe Ausgleich des AC Milan durch ein unglückliches Eigentor von D. Junginger. Doch der SVS konnte eiskalt zurückschlagen und ging postwendend wieder in Führung. In der Folgezeit konnte der SV dann das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben so dass insgesamt 5 verschiedene Torschützen(siehe unten) den 7:1 Erfolg herausschossen.

 

Es spielten: F. Denning, M. Vida, Schäch, D. Junginger, J. Karch, Auer, Stude, Cicirko, U. Karch, S. Junginger, Wolff, H. Mayer, A. Mayer, Banzhaf

20. Spieltag Kreisliga A 2011/2012

 

1. Mannschaft:

 

SV Söhnstetten            -            SGM SV Heldenfingen / RSV Heuchlingen                 1:2 (0:1)

 

Nach zuletzt zwei siegreichen Spielen und einem perfekten Start in die Rückrunde, musste der SVS am vergangenen Samstag-Nachmittag nun die erste Niederlage nach der Winterpause hinnehmen und verlor letztlich verdient mit 2:1 gegen die Spielgemeinschaft Heldenfingen / Heuchlingen.

Der SV erwischte einen denkbar ungünstigen Start in die Partie und geriet bereits nach gerade einmal fünf gespielten Minuten mit 1:0 in Rückstand. Eine verunglückte Flanke von der Strafraumecke senkte sich unglücklich ins lange Eck und so gingen die Gäste früh in Führung.

Der SVS wirkte geschockt und fand überhaupt nicht ins Spiel. Die Gäste hingegen waren aggressiv und entschlossen, während der SVS abwartend und unsicher agierte.

Dementsprechend waren auch Torchancen seitens des SVS Mangelware in Durchgang eins.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der SV dann das Heft in die Hand zu nehmen und hatte an sich auch mehr vom Spiel. Doch leider agierte man nach wie vor ohne Konzept. Spielerische Akzente gab es so gut wie keine und so war das Spiel zunehmend von Kampf und Krampf geprägt.

Mitte der zweiten Halbzeit konnte dann aber der SV eine Unachtsamkeit der Defensive der Gäste zu seinem Vorteil nutzen und schaffte den Ausgleich zum 1:1. Nach dem der Unparteiische zunächst Einwurf für die Gäste anzeigte, dann aber seine Entscheidung revidierte und berechtigterweise doch dem SV den Einwurf gewährte, reagierte die Söhnstetter Offensive blitzschnell und der Einwurf landete bei Timo Heinzmann der dann vom Elfmeterpunkt aus den Ausgleichstreffer markierte. Der SV war plötzlich wieder im Spiel, doch die Freude des Ausgleichs währte nicht lange. Nur wenige Minuten später ließ man den Gäste-Angreifer nahezu unbedrängt in den Strafraum einziehen, der mit seinem Abschluss dann SV-Schlussmann Haslauer auf dem falschen Fuss erwischte und das 1:2 markierte. Der SV lief nun also wieder einem Rückstand hinterher und fand auch nach wie vor kein Mittel, die Gäste entscheidend unter Druck zu setzen und sich Torchancen zu erarbeiten.

Erst in der Nachspielzeit gab es dann nochmal zwei dicke Großchancen für den SV zum Ausgleich. Doch sowohl Hirsch als auch Heinzmann verfehlten das Tor aus kürzester Distanz.

So blieb es beim 2:1 für die Spielgemeinschaft und bei der ersten Niederlage des SV in der noch jungen Rückrunde.

 

 

Es spielten: Haslauer, Blum, Schmidt (M. Karch), F. Junginger, Regan, Kälble, Weiler (F. Piott), Heinzmann, P. Koffler, N. Koffler, Hirsch

 

Tore: Heinzmann

 

 

2. Mannschaft:

 

spielfrei

Kreisliga A – 19. Spieltag

 

1. Mannschaft

 

SV Söhnstetten            -            1.FC Herbrechtingen 1989                1:0 (0:0)

 

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde ging der SVS denkbar knapp mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Nach dem Derbysieg bei Tabellenführer Gerstetten, war nun der Tabellennachbar aus Herbrechtingen zum ersten Heimspiel der Rückrunde zu Gast.

Bei sommerlichen Temperaturen tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und riskierten nicht allzu viel. Dementsprechend war das Spiel auch arm an klaren Torchancen. Lediglich ein paar Annäherungsversuche aus der Distanz waren zu verzeichnen. Beide Teams taten sich insbesondere im Spielaufbau schwer und so entwickelte sich eine Partie, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte.

Folglich ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war dem SVS anzumerken, dass man nun bemüht war das Spiel an sich zu reisen und zu gewinnen. Man näherte sich immer wieder der gefährlichen Strafraumzone der Gäste, doch der letzte Pass wollte meist nicht gelingen. Rund 10 Minuten nach Wiederanpfiff dann die Gelegenheit für den SV. Aus knapp 20 Metern gab es in zentraler Position Freistoß für den SV, eine Angelegenheit für Freistoßspezialist P. Koffler. Und tatsächlich - kurzer Anlauf, ein strammer Schuss in die Torwartecke und es stand 1:0 für den SVS.

Die Gäste wirkten geschockt und hatten Mühe den Rückstand zu verdauen. Der SV stand zudem sehr gut in der Defensive, versäumte es aber aus der Schwächephase der Gäste Kapital zu schlagen und den Sack zuzumachen. Gegen Mitte der zweiten Hälfte hatte dann der SV eine Schwächephase zu überstehen, doch gemeinsam stemmte sich die SV-Defensive den glücklicherweise meist planlosen Offensivbemühungen der Gäste und überstand auch diese Phase ohne Gegentor. Aufgrund des absoluten Siegeswillen ging der SVS schließlich in einer schwachen Kreisliga A- Partie knapp mit 1:0 als Sieger vom Platz und setzt sich damit im oberen Drittel der Tabelle fest.

 

Es spielten: Haslauer, Blum, Schmidt, F. Junginger, Regan, Kälble, Weiler, N. Koffler, P. Koffler (Banzhaf), Heinzmann, Hirsch (Piott)

 

Tor: P.Koffler

 

2. Mannschaft

 

SV Söhnstetten            -            1.FC Herbrechtingen 1989                1:1 (0:0)

 

In einer schwachen Partie ließ die Reserve des SVS vor allem in den ersten 20 Minuten gute Torchance ungenutzt und konnte die anfänglich Dominanz nicht zur Führung nutzen. Mit zunehmender Spieldauer sank dann das Niveau. Dennoch kam vor allem der SVS immer wieder zu guten Torchancen die aber nach wie vor ungenutzt blieben. Rund 20 Minuten vor Schluss dann aber doch noch die Führung für den SV durch B. Schuster. Nun warfen die Gäste in einer Schlussoffensive nochmals alles nach vorne und kamen schließlich kurz vor Schluss durch einen Elfmeter zum 1:1 Endstand.

 

Es spielten: Denning, M. Vida, Mayer, Cicirko, Schäch, M. Karch, J. Karch, Banzhaf, U. Karch, Hertz, D. Vida, Schuster, Liedl, Stude, Schmid

 

Tor: Schuster